Wie entsteht Käse

Wie entsteht Käse

 

Wie entsteht ein Käse?

 

Milch erwärmen

Zeuerst wird die Milch auf ca. 30°C erwärmt. Dann werden die ausgewählten Milchsäurebakterien in die Milch gerührt. Diese helfen mit, dem Käse seinen Geschmack zu geben.

Einlaben

Damit die Milch fest wird, schüttet der Käse das mit Wasser verdünnte Lab in die Milch.

Gallerte zerschneiden

Nachdem die Milch die richtige Festigkeit hat, wird die Gallerte zerschnitten; es entsteht der Käsebruch. Dieser wird anschliessend erwärmt und mit dem Rührwerk in Bewegung gehalten, damit er nicht zusammenklebt.

Käsebruch herausnehmen

Der Käser prüft die Festigkeit der Käsekörner. Sobald der richtige Zeitpunkt erreicht ist, wird die Bruchmasse in Formen gefüllt.

Pressen

In den Formen werden die Käsekörner zu Käselaiben gepresst und regelmässig gewendet. Damit die Oberflächen der Käselaibe die ideale Festigkeit erreichen, werden sie nach 24 Stunden ins Salzbad gelegt.

Lagerung und Reifeprozess

Im Reifungskeller werden die Käsespezialitäten gepflegt und entwickeln so ihre Eigenarten. Die Reifungsdauer ist sehr unterschiedlich. Bei Weichkäsen dauert sie zwei bis drei Wochen, bei Hartkäse bis zu drei Jahren.